• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Ein Tag aus Sicht der Lalei (2011)

7.00 Uhr: Zwei Mitglieder der Lalei schälen sich aus ihren Schlafsäcken. Schnell geht es in die Küche, den Kaffee in der 8 Liter Maschine "Regina" aufsetzen. Anschließend weiter unter die Dusche und anziehen.

7.20 Uhr: Das Wecken der anderen Leiter beginnt. Leise öffnen wir die Zelttüren und rütteln die Leiter mehr oder weniger liebevoll wach, bis sie die Augen länger als 1 Sekunde öffnen. Die zweite Weckrunde scheucht schließlich auch die letzten Schlafmützen von der Isomatte.

7.38 Uhr: Zurück in den Waschraum, die letzten Handgriffe wollen erledigt werden. Anschließend helfen wir, den Kaffee in die Kannen umzufüllen, den Kakao, Tee und Cappuccino an den Start zu bringen und dafür heißes Wasser zu kochen.

8.00 Uhr: Beginn der Leitermorgenrunde. Blitzlicht über den vergangenen Tag, Planung des kommenden Tages. Was wollen wir heute wann machen? Wie gehen die ausgedachten Spiele? Wer macht welchen Posten?

9.00 Uhr: Mit Gitarre und Gesang werden die Kinder geweckt.

9.10 Uhr: Nun ist etwas Zeit, die entweder für weitere Absprachen mit der Küche (wann kann es Mittag- und Abendessen geben?) genutzt wird oder zum zweiten Teil der Leitermorgenrunde, falls noch weitere wichtige Dinge besprochen werden müssen.

9.30 Uhr: Morgenrunde am Kreuz und Frühstück.

10.15 Uhr: Kloputz und Küchenabwasch geben die verbleibende Zeit vor - meist ist noch irgendwas zu besprechen.

11.00 Uhr: Wir trommeln die Leiter zusammen, damit das Spiel starten kann - sind alle Leiter (wenn nötig) umgezogen? Ist der Küchenabwasch / Kloputzt fertig? Klingeln zum Spiel!

13.00 Uhr: Die erste Tageseinheit ist vorbei, die Küche fast fertig mit dem Essen, steht der Bänkekreis? Müssen wir wegen Sonne oder Regen ins Gemeinschaftszelt umziehen? Öffnet die Bank oder Post? Wer verteilt die Fundkiste?

13.30 Uhr: Die Küche ist fertig - Klingeln - Mittagessen.

14.15 Uhr: Die meisten sind fertig mit dem Essen, die Waschwannen sind in der Arbeit - Ansagen für den Tag: viel trinken, Sonnencreme, Fundkistenmenschen bedeuten anzufangen; wo ist Bolle zum Absingen?

14.30 Uhr: Nach dem Essen ist Mittagspause, bis der Küchenabwasch fertig ist.

15.30 Uhr: Wir sehen zu, dass das nächste Spiel beginnt! Hat jeder alles? Klingeln.

17.30 Uhr: Spielende und Start der Zeltzeit. Lalei-Zeltzeit: Einkäufe des Tages abrechnen und die kommenden Tage kalkulieren. Stimmt die Kasse?

18.30 Uhr: Wo sind die Holzsammler? (Diese Zeltzeitt´dauert meist am längsten!) Ist die Küche bereit fürs Abendessen? Klingeln zum Essen!

19.15 Uhr: Das Essen beenden lassen (Gibt es Ansagen? Wo ist Bolle zum Absingen?)

19.30 Uhr: Zelte Regen- und Windsicher machen (lassen) für die Nacht, sich selbst mit langen Hosen und festen Schuhen bekleiden.

21.00 Uhr: Klingeln zur Abendrunde und beginnen.

22.30 Uhr: Ende der Abendrunde und Schlafzeit für die Kinder.

23.00 Uhr: Lalei-Runde: Reflektion des Tages / Information der restlichen Laleis über Anliegen von Kindern und Leitern, sofern es bis jetzt Zeit hatte / Was ist uns aufgefallen, müssen wir auf jemanden speziell achten oder entlasten? / Vorplanung der noch ausstehenden Aktionen, wann ist was sinnvoll und möglich?

23.45 Uhr: Ende der Lalei-Runde: Wir lassen mit dem Team den Abend ausklingen.

Zwischendurch spielen wir mit den Kindern, kümmern uns um Anliegen der Leiter, telefonieren mit Eltern, halten Augen und Ohren offen für die Stimmung im Team sowie zwischen den Kindern, sprechen Machtwörter, bestellen Busse für Ausflüge, erkunden die Ausflugsziele, koordinieren Besucher, räumen das Materialzelt mit auf, entlasten die Leiter, beantworten Fragen (Wo ist...? Wer macht...? Wann ist...? Können wir nicht...?)