• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Nicht Anfang, Nicht Ende...

... uns gehört der Augenblick. Und doch geht das Zela nun langsam dem Ende zu. Hinter uns liegen viele Momente, die uns lange in Erinnerung bleiben werden. So konnten wir gestern gemeinsam mit unserer Gemeindereferentin Maria einen schönen Gottesdienst feiern und noch einmal die Vorzüge des Zeltplatzes genießen. Ob Gesellschaftsspiele, gemeinsames Gitarre spielen und singen oder auch Flag-Football. Jedes Kind konnte noch einmal seiner Lieblingsbeschäftigung im Zela nachgehen. Zwar ist der heutige Tag der letzte "richtige" Zela-Tag, jedoch steht uns mit dem Festessen noch einmal ein richtiges Highlight bevor.

Spiel, Spaß und spannende Nächte

Wie auf dem Vortreffen angekündigt: keine Neuigkeiten sind gute Neuigkeiten ;) Wir waren die letzten Tage so sehr mit Spiele vorbereiten beshäftigt, dass kaum Zeit für anderes blieb. So haben wir "aufm Bau" kräftig mit angepackt, Nachts einen Mord aufgeklärt, die Kinder zurück in die 90er geschickt und eine Geburtstagsparty für Papa Schlumpf organisiert. Des Weiteren konnten die Leiter "Das große Turnier" mit einem fulminanten Sieg gegen die Kinder für sich entscheiden. Auch die Unwetterwarnung haben wir gut überstanden und mussten dabei noch nicht einmal auf das vorbereitete Regenprogramm zurückgreifen. Die Kinder haben schon am Vormittag ihre Zelte wetterfest gemacht und waren so bereit "durch den Monsun, hinter die Welt, ans Ende der Zeit, bis kein Regen mehr fällt" dem Unwetter zu trotzen.

 

Wir machen uns auf den Weg!

Es ist Samstag, der 04.08.18. Man könnte auch sagen: "ENDLICH! ZELA!". Auf dem Schützenplatz in Halstenbek sammelten sich dementsprechend früh die ersten Kinder und erwarteten mit großer Vorfreude 10 Tage voller Sonne, Spaß, verrükter Ideen und unvergesslichen Momenten. Nachdem der Reisesegen erteilt wurde, ging es auch schon los - dieses Jahr (mit deutlich kürzerer Reisezeit) ins idyllische Welle. Auch wenn der Platz neu und unbekannt ist, erzeugte die bekannte Anordnung der Zelte direkt ein Heimatgefühl. Es blieb somit alles beim Alten. Die Zelte wurden ausgelost, bezogen und direkt die ersten Spiele gespielt. Ein weltklasse Start, der so richtig Lust auf die kommenden Tage, Stunden und Sekunden macht. Wir freuen uns drauf!

 

Fit durch Tag 2 und 3

Die ersten Tage des Zela rasen geschwind an uns vorbei. Einmal nicht aufgepasst und schon fühlt sich der neue Platz wie zu Hause an. Die ersten Tage verbrachten wir damit unseren Zelten Namen zu geben, uns durch Buttons die Kommunikation zu erleichtern und selbstverständlich die ersten Spiele zu spielen. Wer zwischen Aufstehen und Frühstück noch Zeit hatte konnte diese mit Frühsport füllen und sich damit auf den Wettkampf um die Meerjungfrauprinzessin vorbereiten. Trotz fehlendem Feuer konnten wir den Tag mit supi tollen Gesängen in der Abendrunde abschließen.

EKT 2018

Wir machen uns auf den Weg!

Der erste Schritt zur Umsetzung unseres Zela-Mottos für 2018 ist getan! Vergangenes Wochenende haben sich viele auf den Weg gemacht, um beim Eltern-Kinder-Treffen in ein neues Zela-Jahr zu starten:

Die Leiter, die aus allen Himmelsrichtungen angereist kamen, um Euch Kinder kennenzulernen...

Neugierige Eltern und Geschwister, die erfahren wollten, was in unserem Zeltlager denn überhaupt so passieren wird und was unbedingt mit in die Reisetasche gepackt werden sollte...

Und nicht zuletzt die wichtigsten Akteure, für die das Zela schließlich vorbereitet wird: Die 90 Kinder, die schon erste Schritte in Richtung Zela machen konnten...

Wie immer konnten die Kinder erstmals das gesamte Leiterteam kennenlernen, vor allem aber sich mit ihren Zeltleitern zusammenfinden und erfahren, mit welchen anderen Kindern sie in einem Zelt schlafen werden. Schon wurden neue Bekanntschaften gemacht und bekannte Gesichter freudig begrüßt! Bestimmt werden im Zela wieder viele neue Freundschaften entstehen! 

 

Wir Leiter hatten auf jeden Fall einen spannenden, tollen Tag und freuen uns auf ganz viel Spaß mit Euch im ZELA!